Dienstag, 2. Februar 2016

Für Sie gelesen: Die stummen Schreie von Elisabeth Combres


Die fünfjährige Emma muss mitansehen, wie ihr Dorf überfallen und ihre Mutter ermordet wird. Allein und verängstigt mischt sie sich unter den Flüchtlingsstrom, bis sie bei einer alten Frau Zuflucht findet. Emma wächst heran und versucht die schrecklichen Erinnerungen zu verdrängen. Sie erkennt, dass sie ihrer Vergangenheit nicht  entfliehen kann, sondern sich mit ihr auseinandersetzen muss. Ab 15 Jahren. 
Ihr Bibliotheksteam (A. H.)    
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen